Term: Ausbreitmaß


Übliche Kenngröße zur Ermittlung der Verlaufseigenschaften in der Betonwerkstoffkunde und im Umgang mit kunstharzgebundenen Beschichtungsmassen oder Mörteln. Dabei wird ein bestimmtes Volumen fließfähigen Materials auf eine ebene Oberfläche aufgegossen, welches man ohne Mithilfe von Werkzeug oder äußeren Kräften verfließen lässt. Der Durchmesser des ‘Fladens’ ist gleichzeitig das Maß des Ausbreitens; siehe auch ‘Konsistenz gemäß DIN EN 13 813’.

Kapitel 17.5.4.2

« Back to Glossary Index