Term: Ausrüstung (antielektrostatische) von textilen Bodenbelägen


Bei antielektrostatischer Ausrüstung lädt sich der Benutzer durch Berührung mit dem Teppichboden nicht elektrostatisch auf. Ein Teppichboden wird auf seine antielektrostatische Beschaffenheit getestet, indem er bei einer Temperatur von 21 Grad Celsius (Toleranz +/- 2 Grad Celsius) und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 25 % (+/- 3 %) mind. 10 Tage gelagert und dann durch Versuchspersonen mit genormten Schuhsohlen begangen wird. Bleibt die elektrostatische Aufladung des Prüflings dabei unter 2 000 Volt gilt er als antielektrostatisch.

Kapitel 17.2.2 + 17.2.8.5 + 17.2.8.5.1 + 17.2.8.5.1.3 + 17.2.8.5.2 + 17.2.16

« Back to Glossary Index